KUNDGEBUNG „FRIEDE DER STADT – KEINE SPEKULATION MIT WOHNRAUM – KEINE RÄUMUNGEN!

SOLIDARITÄT MIT DER BESETZUNG DER GROßBEERENSTRAßE 17A UND ALLEN MIETER*INNEN DER ASW

AN OSTERN VERKÜNDEN DIE OBERSTEN WÜRDENTRÄGER DER KATHOLISCHEN KIRCHE FEIERLICH DEN FRIEDEN FÜR DIE STADT UND DEN ERDKREIS. ABER DIE TÄGLICHE PRAXIS IM UMFASSENDEN IMMOBILIENIMPERIUM DER KATHOLISCHEN KIRCHE WIDERSPRICHT NICHT SELTEN DIESEM ANSPRUCH. SO LEIDER AUCH BEIM KATHOLISCHEN WOHNUNGSUNTERNEHMEN AACHENER SIEDLUNGS- UND WOHNUNGSGESELLSCHAFT MBH, DER EIGENTÜMERIN DER GROßBEERENSTR. 17A.

DESHALB BESTEHT WEITERHIN AKUTE RÄUMUNGSGEFAHR FÜR DIE BESETZTE WOHNUNG IN DER G17A.

DIE ASW BEREITET DIE RÄUMUNGSKLAGE VOR UND VERWEIGERT JEDES ENTGEGENKOMMEN GEGENÜBER DER HAUSPROJEKTGRUPPE.

AM 12.4. POSTIERTE SIE EINEN STÄNDIGEN WACHSCHUTZ IM HAUS UND VERSUCHTE DAMIT EINE „KALTE“ RÄUMUNG. NUR MIT UNTERSTÜTZUNG DER NACHBAR*INNEN UND EINES ANWALTS KONNTE DURCHGESETZT WERDEN, DASS SICH WENIGSTENS FÜNF MENSCHEN IN DER WOHNUNG AUFHALTEN DÜRFEN.

WIR FORDERN DEN SOFORTIGEN ABZUG DES WACHSCHUTZES UND UNTERSTÜTZEN NACH WIE VOR DIE FORDERUNGEN DER HAUSPROJEKTGRUPPE. FRIEDE DEN MIETER*INNEN, FRIEDE DEN HÜTTEN!

WENN DER FRIEDE DEN HÜTTEN GENOMMEN WIRD, WERDEN DIE ARMEN VOR DEN PALÄSTEN DER REICHEN AUFTAUCHEN!

KEINE SPEKULATION, KEINE RÄUMUNG! FREUND*INNEN DER BESETZUNG DER G17A

AM SONNTAG, 21.4.19, 10:45 UHR
GEGENÜBER DER ST.JOSEPH-PFARRKIRCHE
MÜLLERSTR. 161

Article written by