#besetzen Aktionstrainings

Aktionen des zivilen Ungehorsams funktionieren am besten, wenn wir uns gut darauf vorbereiten. Deshalb wollen wir gemeinsam bei Aktionstrainings üben. In Hinblick auf die TuMalWat Aktionstage vom 26. bis 29. September und der bereits angekündigten Besetzung am 28.9., möchten wir den Fokus auf Hausbesetzung setzen. Außerdem möchten wir uns mit der Möglichkeit der Identitätsverweigerung auseinander setzen, zu der nun aufgerufen wurde.
 
Es sollen zwei Trainings stattfinden:
 
Samstag, 14. September
13-18 Uhr
in der Remise im Hof der Magdalenenstr. 19
 
Sonntag, 22. September (FLINT*-only)
13-18 Uhr
im Plenumsraum des AStA TU, TK-Gebäude, Straße des 17. Juni 135
 
 
Die Trainings sind besonders auch für aktionsunerfahrene Menschen geeignet.
 
Ziel ist, unsere gemeinsame Handlungsfähigkeit zu erhöhen, denn gemeinsam sind wir stark!  
 
Ihr könnt als Bezugsgruppe zum Training kommen oder vor Ort eine Bezugsgruppe finden.
 
Grundlegende Inhalte der Trainings (inkl. Pause) sind: 
– Bezugsgruppen als Basis von Aktionen
– mögliche Repression und der Umgang damit (inkl. ID-Verweigerung) 
– verschiedene Blockadetechniken
– Umgang mit Ängsten und eigenen Grenzen
– Entscheidungsfindung in Stresssituationen 
– Polizeikontakt
– Selbstorganisierung im Haus
 
Nehmt euch bitte für  die gesamte Dauer der Trainings Zeit. 
Die Aktionstrainings sind kostenlos und ein vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. 
Die Trainings finden drinnen und draußen statt, daher versorgt Euch je nach Wetter mit Regenschutz. 
Damit wir nicht verhungern, bringt doch etwas zu Essen mit für die Pause.  
Die Trainings finden auf Deutsch statt, Flüsterübersetzung ist möglich. 
 
Wir freuen uns auf euch! 

Article written by