Januar 2019: Stand der Dinge in der Großbeerenstr.17A

Wir wollen euch kurz den aktuellen Stand in der besetzten G 17A vermitteln.

Am Montag, 14. Januar 2019 läuft die Zwischennutzungsvereinbarung für die besetzte Wohnung aus.

Nach dreimonatiger Aussetzung der Gespräche über die Zukunft des Hauses — die Eigentümer (Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft, kurz: ASW) fühlten sich durch eine Grußadresse der Hausprojektgruppe nicht wahrheitsgerecht beurteilt, die anlässlich einer Kundgebung des Kölner Recht auf Stadt -Bündnisses vor der Hauptverwaltung der ASW verlesen wurde — erklärte sich die ASW nun doch bereit am 07. Januar mit uns ein weiteres Gespräch zu führen.

Verabredet wurde dabei die schriftliche Verlängerung der Zwischennutzungsvereinbarung für die besetzte Wohnung bis zumindest zum Zeitpunkt des nächsten geplanten Gesprächs, das am 28. Januar stattfinden soll. Eine schon im September zugesagte weitere leerstehende Wohnung als Treffpunkt für Nachbarschaftsgruppen soll nun in den nächsten Tagen geöffnet werden. Ein Wechsel von der besetzten Wohnung in eine andere leerstehende Wohnung im Haus, haben wir abgelehnt. Die ASW hatte dies mit geplanten Baumaßnahmen in dem Gebäudeteil zur Obentrautstraße hin begründet. Am 28. Januar sollen nun alle relevanten Dokumente (z.b. aktuelle Grundrisse) als Tischvorlage vorliegen, damit für alle ersichtlich wird, was die ASW mit dem Haus plant.

Auf den inhaltlichen Verlauf des Gespräches wollen wir hier nicht im Detail eingehen — wenn ihr mehr wissen möchtet, sprecht uns einfach an.

Bei dem Gespräch mit dabei waren auch 10 solidarische Nachbar*innen. Das fanden wir gut und wir wünschen uns auch für das Gespräch am 28. Januar wieder Unterstützung aus der Nachbarschaft.

Wir halten euch auf den Laufenden und…
… Wir Bleiben Alle!

Hausprojektgruppe G17A

Article written by