Solidarität mit der räumungsbedrohten HaSi in Halle!

Räumung der HaSi am 21.11.18 um 16 Uhr verhindern!

Aufruf der HaSi zur Vehinderung der Räumung

Wir erklären uns solidarisch mit dem von Räumung bedrohten soziokulturellen Zentrum HaSi in Halle.

Am 05.01.2016 hat die Initiative „Wir brauchen Platz“ die seit Jahren leerstehende Hafenstraße 7, Eigentum der Halleschen Wohnungsbaugesellschaft (HWG) besetzt. Die Besetzer*innen schrieben damals dazu:

„Wir werden den Möglichkeiten keine Grenzen setzen und den Grenzen keine Möglichkeiten. Wir brauchen: Projekträume zur freien und unkommerziellen Nutzung für verschiedene Gruppen, wir brauchen Werkstätten, Unterrrichtsräume, Lesecafés, Infrastruktur für Geflüchtete, oder wofür ihr schon immer einen Platz gesucht habt. Wir wollen uns treffen, helfen, bilden, wir wollen kochen, nähen, schrauben, lieben und hassen, laut diskutieren und leise anschweigen, neue Seiten kennenlernen und alte Seiten verspielen.“

In den fast drei Jahren seit dem ist viel entstanden: Lesecafé, Bandräume, Nachbarschaftsgarten, Seminarraum, Selbsthilfewerkstatt, Umsonstladen, Sport wie Yoga, Capoeira und Improvisationstanz, Raum für Vorträge, Politik und Subkultur.

Die HaSi bietet nichtkommerzielle Räume zur Selbstorganisation und Möglichkeiten gemeinesames Leben jenseits von Markt- und Verwertungslogik zu erproben.

Solche Räume werden auch weiterhin benötigt, in Halle, in Berlin und überall sonst! Aber für die HWG hat all das keinen Bedeutung und sie plant Gebäude und Gelände am 21.11. um 16 Uhr zu räumen.

Die HaSi wird nicht freiwillig gehen und ist bereit der Räumung Widerstand zu leisten und ruft zur Unterstützung auf.

Wir schließen uns dem Aufruf an. Lasst uns bereits erkämpfte nichtkommerzielle & selbstorganisierte Freiräume erhalten & neue besetzen!

 

Die neusten Information findet ihr auf dem Blog der HaSi oder auf Twitter unter @Hasi_SC

Article written by