30.09.2018 Solidaritätserklärung zur Besetzung im Weidenweg 63

Die geduldeten Besetzerinnen und Besetzer der Großbeerenstr.17a solidarisieren sich mit den queer-feministischen Besetzerinnen vom 29.09.2018, die sich mehrere leerstehende Wohnungen im Gebäude Weidenweg 63 in Friedrichshain aneigneten ─ in Solidarität mit dem bedrohten quer-feministischen Hausprojekt Liebig34. Nach mehreren Stunden der Besetzung wurden die Besetzerinnen in der Nacht brutal von der Polizei geräumt.

Das im Milieuschutzgebiet liegende Haus im Weidenweg 63 gehört dem Hauseigentümer Gijora Padovicz und seit mehr als einem Jahr stehen mehrere Wohnungen leer. Die Padovicz-Unternehmensgruppe besitzt circa 200 Häuser, überwiegend in Friedrichshain. Für Spottpreise wurden Padovicz in den 90er Jahren ganze Straßenzüge von der Politik übereignet und bis heute arbeitet der Berliner Senat mit ihm zusammen.

Und seitdem treibt die Unternehmensgruppe Padovicz in diesen Häusern die Verdrängung, Entmietung  und Gentrifizierung  von Mieter*innen und Kleingewerbetreibende voran. Ein aktuelles Beispiel einer Mieterin zeigt, dass nach einer Modernisierung die Nettokaltmiete von 202.62 € auf 827.51 € steigen soll.

Doch immer mehr betroffene Mieter*innen aus diesen Häusern organisieren und vernetzen sich, gehen in die Öffentlichkeit und setzen sich den Entmietungsmethoden der Padovicz-Unternehmungsgruppe entgegen.

Deshalb:

  • Keine Räumungen von besetzten leerstehenden Wohnungen und Häusern!
  • Enteignungen des spekulativen Leerstandes!
  • Übergabe der leerstehenden Wohnungen und Häuser in die Hände von Mieterinnen und Mietern!
  • Übergabe der Liebig34 an ihre queer-feministischen Bewohnerinnen!

Article written by